t2informatik » Wissen kompakt » Benefits Management

Benefits Management

Die Realisierung und Verfolgung von Geschäftsvorteilen

Das Benefits Management befasst sich mit der Identifikation, Definition, Planung, Realisierung und Verfolgung von Geschäftsvorteilen bzw. Unternehmenszielen. Ein Geschäftsvorteil kann materiell oder immateriell sein und in sich in höheren Umsätzen und Marktanteilen oder in Image und Kundenzufriedenheit ausdrücken. Ein Benefit kann somit als gewünschte Wirkung einer Investition, eines Portfolios, eines Programms, eines Projekts, einer Initiative oder einer Transformation betrachtet werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Benefit messbar ist und in der Wahrnehmung der Stakeholder einen Wertbeitrag liefert. Das Gegenteil von einem Benefit ist ein Dis-Benefit, also eine von den Stakeholdern wahrgenommene Verschlechterung, die den Unternehmenszielen abträglich ist.

Benefits Management – manchmal auch als Benefits Realization Management bezeichnet – wird in vielen Standards und Methoden beschrieben. Das Project Management Institute (PMI) definiert Benefits Management im „The Standard for Programm Management – Third Edition“ als „Prozess zur Klärung der geplanten Vorteile und beabsichtigten Ergebnisse eines Programms“. Managing Successful Programmes (MSP) als Programm-Management-Framework beschreibt die „Fokussierung auf den Nutzen und dessen Bedrohungen“ und deklariert Benefits Management als Führungs- und Steuerungsprinzip. Und das International Institute of Business Analysis (IIBA) adressiert den Nutzen von Lösungen auch nach der Inbetriebnahme als sogenannte Solution Evaluation. Jeder dieser Ansätze geht dabei deutlich über eine Investitionsbewertung mittels Business Case oder ein klassisches Projekt hinaus, dessen Bewertung spätestens mit der Inbetriebnahme der Lösung abgeschlossen wird.

Das Benefits Management wird entweder als Prozess mit vier Schritten (Identifikation, Planung, Realisierung und Überprüfung) oder alternativ mit fünf Schritten beschrieben:

  • Definition des Benefits Management Plans mit der Beschreibung von Rollen und Verantwortlichkeiten, Prioritäten und Kennzahlen.
  • Identifikation und Strukturierung von Benefits mit der Erfassung von Anforderungen und der Ableitung sowie der Dokumentation der Vorteile (und möglicher Nachteile).
  • Planung der Benefits Realisierung mit der Beschreibung der Vorteile, den feststellbaren Veränderungen und der Messung des Nutzens.
  • Implementierung von Änderungen und aktive Suche nach zusätzlichen Vorteilen.
  • Realisierung der Nutzen mit Verfolgung und Sicherstellung der dauerhaften Veränderung.

„Das ist mal ein Newsletter, der mich wirklich weiterbringt und auf den ich mich jede Woche freue.“

Wöchentliche Tipps, Meinungen und Informationen gibt es im t2informatik Blog – regelmäßig mit renommierten Gastautoren.

Share This