Application Lifecycle Management

Was ist Application Lifecycle Management und welche Disziplinen und Unternehmenbereiche werden adressiert?

Application Lifecycle Management Definition

Das Application Lifecycle Management beschäftigt sich mit dem Management einer Applikation über ihren gesamten Lebenszyklus. Der Lebenszyklus einer Applikation bzw. einer Anwendungssoftware, Anwendung, Software, Lösung oder App ist der Zeitraum, in dem eine Organisation Aufwände in die Entwicklung und Betreuung der Applikation investiert.

Je nach Betrachtungsweise umfasst Application Lifecycle Management – häufig auch als Application Management oder Anwendungsmanagement bezeichnet und als ALM abgekürzt – einige wenige, allgemeine Tätigkeiten, einige Phasen oder  zahlreiche Disziplinen und Unternehmenbereiche.

Verschiedene Modelle im Application Lifecycle Management

Als Tätigkeitsmodell wird Application Lifecycle Management häufig wie folgt beschrieben:

  • Planen
  • Entwickeln
  • Testen
  • Freigeben
  • Supporten

Als Phasenmodell wird Application Lifecycle Management oft mit folgenden Phasen beschrieben:

  • Anforderungsphase
  • Konzeptionsphase
  • Realisierungsphase
  • Qualitätssicherungsphase
  • Releasephase
  • Pflege- und Wartungsphase

Es weiter gedacht, umfasst Application Lifecycle Management viele Disziplinen und damit häufig auch unterschiedlichste Unternehmensbereiche. Als Disziplinenmodell wären unter anderem folgende Bereiche betroffen:

  • das Ideenmanagement,
  • das Stakeholdermanagement mit der Identifikation und Analyse der Stakeholder mit ihren Zielen, Wünschen und Einstellungen, sowie der Stakeholderkommunikation,
  • das Requirements Engineering mit Anforderungsanalyse, Anforderungsmanagement und Anforderungsdokumentation,
  • die Beschreibung eines Business Cases,
  • die Konzeption, der Lösungsentwurf und das Design, ggf. mit Hilfe der UML oder SysML oder per MVP,
  • das Prozessmanagement,
  • das Projektmanagement,
  • das Änderungsmanagement,
  • das Variantenmanagement,
  • das Versions- und Konfigurationsmanagement,
  • der Entwicklung der Anwendung inklusive Codegenerierung,
  • die Qualitätssicherung mit Testfallmanagement und ggf. Codereviews,
  • die Dokumentation und das Reporting mit Key Performance Indikatoren,
  • der Kundensupport inklusive Plfege und Wartung der Application,
  • den Relaunch der Application, die Ablösung durch eine andere Anwendung oder die finale Stilllegung.

Im Wesentlichen ist Application Lifecycle Management eine Kombination von Tätigkeiten zur Entwicklung und Betreuung einer Anwendung. Die betroffenen Unternehmensbereiche und die Disziplinen sollten möglichst eng verzahnt interagieren. Beispiel: Meldet ein Anwender der Hotline einen Fehler könnte dies zu einem Änderungsantrag führen, der überprüft, priorisiert und für ein nächstes Release eingeplant wird. Die Umsetzung gilt es zu testen und gegebenenfalls zu dokumentieren. Somit beschreibt das Application Lifecycle Management einen ganzheitlichen Unternehmensansatz.

Application Lifecycle Management - typischerweise als Kreislauf oder Endlos-Schleife visualisiert

ALM Tools

Die unterschiedlichen Interpretationen von Application Lifecycle Managmeent sind auch ein wesentlicher Grund, warum ALM Tools oftmals sehr unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Hier finden Sie eine Liste mit ALM Software, natürlich nicht vollständig und auch ohne Wertung.

 

Was macht t2informatik?

t2informatik - Wir entwickeln Software für großartige Unternehmen

Hinweise:

Hier finden Sie ergänzende Informationen aus unserer Rubrik Wissen kompakt:

Wissen kompakt: Was ist ein Business Case?

Was ist ein Business Case?

Wissen kompakt: Was ist ein Minimum Viable Product?

Was ist ein Minimum Viable Product?