t2informatik » Wissen kompakt » Velocity Offset

Velocity Offset

Differenz zwischen zugesagten und realisierten Story Points

Die Velocity in Scrum drückt die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Entwicklungsteams aus. Sie berechnet sich aus der Summe der realisierten Story Points pro Sprint, geteilt durch die Anzahl der Sprints. Das Velocity Offset bezeichnet die Summe der eingeplanten, aber nicht realisierten Story Points pro Sprint. Es ist eine Maßzahl für die Abweichung zwischen Planung und Realisierung. Mit Hilfe des Velocity Charts lässt sich das Velocity Offset leicht darstellen.

Velocity Offset - Wissen kompakt - t2informatik

Nicht realisierte User Storys werden meist für nachfolgende Sprints erneut eingeplant – alternativ könnten sie im Zuge des Sprint Plannings auch zurückgestellt oder ganz aufgegeben werden. Je größer aber die Abweichung zwischen der Menge an zugesagten und damit eingeplanten Story Points und der Menge der realisierten Story Points ist, desto wichtiger wird die Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten – also dem Product Owner, dem Scrum Master und dem Entwicklungsteam. Es gilt die Ursache für das Velocity Offset zu identifizieren. Evtl.

  • hat das Entwicklungsteam zu optimistisch geschätzt.
  • hat das Entwicklungsteam einen technischen Zusammenhang übersehen.
  • gab es Impediments, die das Team beim Arbeiten behindert haben.
  • hat der Product Owner wider besseren Wissens mehr User Storys eingeplant und der Scrum Master hat dies zugelassen.
  • gab es unvorhersehbare Ereignisse wie kurzfristig notwendige Bugfixes, die eine höhere Priorität einnahmen.

Die Berechnung der Velocity und des Velocity Offsets wird im Regelfall vom Scrum Master durchgeführt. Manchmal liest man auch von einem Velocity Offset Faktor, der beim Sprint Planning berücksichtigt werden sollte. Einen Mehrwert für die Planung ergibt sich daraus eher nicht, denn die Velocity selbst ist bereits das Maß für die durchschnittliche Geschwindigkeit des Entwicklungsteams und damit die Basis für den nächsten Sprint.

“Das Fachwissen zu Softwarearchitekturen, die Expertise in der Softwareentwicklung und die sehr flexible Arbeitsweise waren ideal für uns.“

„Ich brauche Freiheit und Vertrauen. Und ich möchte Verantwortung übernehmen und dabei Spaß haben!“

Share This