t2informatik » Wissen kompakt » Strukturdiagramm

Strukturdiagramm

Die Modellierung statischer Komponenten

Als Strukturdiagramme werden alle Diagramme bezeichnet, die eine statische Komponente eines Systems modellieren, bei der sich zwar die Daten aber nicht die Strukturen der Elemente und ihrer Beziehungen untereinander verändern.

Folgende Strukturdiagramme gibt es in der Unified Modeling Language (UML):

  • Klassendiagramm mit deklarativ-statischen Modellelementen wie Klassen, Typen, deren Inhalte und Beziehungstypen.
  • Objektdiagramm als konkrete Instanz eines Klassendiagramms zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • Komponentendiagramm zur Visualisierung einer Organisation und den Abhängigkeiten von Komponenten.
  • Kompositionsstrukturdiagramm zur Darstellung der internen Struktur eines Klassifizierers inklusive vorhandener Interaktionen mit anderen Systemkomponenten.
  • Verteilungsdiagramm zur Darstellung der Verteilung von Komponenten auf Rechnerknoten.
  • Paketdiagramm zur Visualisierung von Paketen (Namensräumen) und ihren Beziehungen.
  • Profildiagramm zur Anzeige von Stereotypen mit Klassen.

Folgende Strukturdiagramme kennt die Systems Modeling Language (SysML):

Neben den Strukturdiagrammen definieren sowohl die UML als auch die SysML Verhaltensdiagramme.

“Das Fachwissen zu Softwarearchitekturen, die Expertise in der Softwareentwicklung und die sehr flexible Arbeitsweise waren ideal für uns.“

„Ich brauche Freiheit und Vertrauen. Und ich möchte Verantwortung übernehmen und dabei Spaß haben!“

Share This