Scrum of Scrums

Was ist Scrum of Scrums, was sind die Unterschiede zum Daily Scrum, wer sind die Teilnehmer, welche Vorteile und Tipps gibt es?

Wissen kompakt: Das Scrum of Scrums ist eine Technik der Skalierung von Scrum, die der Synchronisation beteiligter Teams dient.

Scrum of Scrums Definition

Das Scrum of Scrums bezeichnet ein regelmäßiges Treffen von Vertretern einzelner Scrum-Teams. Es dient dem Zweck, sich gegenseitig über den Status quo der einzelnen Teams, über anstehende Tätigkeiten und mögliche Hindernisse bei der Entwicklung auszutauschen. Ziel des Scrum of Scrums – manchmal auch als SoS abgekürzt – ist es, die Arbeit der verschiedenen Scrum-Teams zu synchronisieren und Entwicklungen von Teams zu identifizieren, die andere Teams bei der Umsetzung ihrer Anforderungen beeinflussen. Es ist somit eine Technik zur Skalierung von Scrum und für viele größere Unternehmen relevant.

Idealerweise schickt jedes Team einen Vertreter zum Scrum-of-Scrums-Meeting, so dass alle Teams gleichgewichtig repräsentiert werden. Die Arbeit der Scrum-of-Scrums Meetings kann auch auf einer höheren Ebene – mit Vertretern der verschiedenen Scrum-of-Scrums-Runden – fortgeführt werden. Auch wenn Formulierungen wie Scrum-of-Scrum-of-Scrums leicht verständlich sind, haben sie sich in der Scrum-Community nicht durchgesetzt.

Scrum of Scrums - ein Treffen mit Vertretern einzelner Scrum-Teams

Unterschiede zwischen Daily Scrum und Scrum of Scrums

Abgesehen von der Frequenz sind Daily Scrums und Scrum of Scrums sehr ähnlich. Beim Daily Scrum darf jedes Teammitglied meist folgende drei Fragen beantworten:

  • Was habe ich seit gestern getan, um das Sprint-Ziel zu erreichen?
  • Was mache ich bis morgen, um das Sprint-Ziel zu erreichen?
  • Was behindert mich bei meiner Arbeit?

Da beim Scrum of Scrums jeder Teilnehmer als Team-Botschafter auftritt, lassen sich die Fragen entsprechend umformulien:

  • Was hat mein Team geschafft, seit wir uns das letzte Mal getroffen haben?
  • Was wird mein Team bis zum nächsten Treffen erledigen?
  • Welche Hindernisse behindern mein Team bei der Arbeit?
  • Könnte eine Tätigkeit meines Teams ein anderes Team beeinflussen oder behindern?

Die Antwort auf die letzte Frage ist besonders wichtig, denn die Erkenntnisse müssen zwingend von den Vertretern an die eigenen Teams weitergegeben werden.

Frequenz und Timebox beim Scrum of Scrums

Die Meinungen zu den Häufigkeiten eines Scrum of Scrums variieren. Oft wird ein tägliches Treffen empfohlen, doch auch andere Rhythmen wie einmal oder zweimal pro Woche können ausreichen. Wichtig ist, dass nicht jedes Mal ein neuer Termin mit den Teilnehmern abgestimmt wird, sondern Termine im Vorfeld feststehen. So könnten sich die Vertreter bspw. jeden Dienstag und Donnerstag zum Scrum of Scrums treffen und ein Scrum-of-Scrum-of-Scrums jeden Freitag stattfinden.

Es empfiehlt sich beim Scrum of Scrums mit einer Timebox zu arbeiten. Die Dauer sollten die Vertreter gemeinsam und in Abhängigkeit der Teilnehmeranzahl festlegen. Manche Organisationen entscheiden sich bewusst gegen ein tägliches Treffen von 15 Minuten, sondern setzen auf längere Meetings von 45 oder 60 Minuten. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn Probleme, die alle Teams und damit alle Mitarbeiter betreffen, in den Meetings besprochen und sofern möglich auch direkt gelöst werden sollen.

Scrum of Scrums in der Praxis

Teilnehmer beim Scrum of Scrums

Wer sich in einem Scrum of Scrums-Meeting trifft, ist nicht standardisiert. In manchen Organisationen treffen sich stets die Product Owner, in anderen hingegen die Scrum Master. Häufig werden auch Fachkräfte entsendet, die an den konkreten Umsetzungen von Anforderungen beteiligt sind, also bspw. ein Softwarearchitekt, ein Entwickler oder ein Tester.

Auch ein Wechsel der Team-Botschafter ist denkbar, so dass ein UX-Experte zu Projektbeginn öfter an den Meetings teilnehmen könnte, da in dieser frühen Projektphase viele Design-Entscheidungen zu treffen sind. Im Verlauf des Projekts könnte dann ein Tester häufiger zu den Meetings entsandt werden. Grundsätzlich sollten nicht mehr als neun Teilnehmer an den Treffen teilnehmen – dies führt bspw. ab 10 Teilnehmern zu mehreren Scrum of Scrums.

Abhängigkeiten zwischen Teams

Arbeiten verschiedene Teams – evtl. sogar an unterschiedlichen Standorten – an der Entwicklung einer gemeinsamen Lösung, sollten Abhängigkeiten zwischen den Teams idealerweise reduziert werden. Dazu empfiehlt sich

  • jedes Team cross-functional zu besetzen, so dass die gestellten Aufgaben im Team möglichst autark gelöst werden können.
  • User Storys nach dem INVEST-Prinzip zu beschreiben, so dass jede Story unabhängig von anderen Storys realisiert werden kann.
  • User Storys so zu schneiden, dass alle Schichten der Architektur beachtet werden, so dass realisierte Funktionen auch potenziell lieferbar sein können. Hier ist das User Story Mapping eine gute Methode.
  • die Pflege des Product Backlogs konsequent zu betreiben, so dass die Verteilung von Backlog-Items auf die einzelnen Teams zügig und strukturiert erfolgen kann.
  • die Sprintlängen und Sprinttermine zu synchronisieren, so dass Teams nicht unnötig aufeinander warten müssen oder die Integration von Lösungsteilen nicht verzögert wird.

 

Vorteile von Scrum of Scrums

Die Skalierung von Scrum bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Die regelmäßige Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Teams wird gefördert.
  • Jedes Team kennt den Status quo der eigenen Entwicklung, weiß welche Aufgaben anstehen und welche Hindernisse aus dem Weg geräumt werden müssen.
  • Der Projektfortschritt wird für alle Beteiligten sichtbar.
  • Abhängigkeiten zwischen Teams werden reduziert.
  • Risiken werden reduziert, indem Teams darauf achten, mit ihren Entwicklungen andere Teams nicht zu behindern.
  • Probleme werden klar angesprochen und Lösungen gemeinsam gesucht. Auch die konkrete Unterstützung über Teamgrenzen hinweg zur Lösung von konkreten Herausforderungen ist denkbar.
  • Am Ende des Sprints liefert jedes Scrum-Team einen Teil des Produktinkrements. Das zu entwickelnde System wächst somit inkrementell durch die Ergebnisse der einzelnen Teams. Die Koordination erfolgt über das Scrum of Scrums.

 

Scrum of Scrums Guide als Download

Jetzt den Scrum of Scrums Guide kostenlos downloaden.

Alles Wichtige über Scrum of Scrums auf einen Blick.

  • Definition und Unterschiede zum Daily Scrum
  • Teilnehmer und Abhängigkeiten
  • Vorteile
  • Herausforderungen und Tipps

Wissen auf 7 Seiten zum Mitnehmen.

Herausforderungen für Unternehmen

Tipps und Tricks für Scrum of Scrums

Organisationen, die mit mehreren Teams arbeiten, stehen vor einigen Herausforderungen. Hier finden Sie einige Empfehlungen zur Durchführung von Scrum of Scrums:

  • Die Vertreter der Teams sollten keine Namen von Teammitgliedern nennen, denn sie repräsentieren ihr gesamtes Team und nicht einzelne Kollegen. Zudem bleiben Beschreibungen und spätere Problemdiskussionen dadurch weitestgehend auf einer fachlichen Ebene.
  • In der Kürze liegt die Würze, d.h. jeder Teilnehmer sollte sich an seine Zeitvorgabe halten, zumal so die Wichtigkeit von Themen nicht durch die Redelänge beeinflusst wird.
  • Im Gegensatz zum Daily Scrum können auch Probleme in den Meetings thematisiert werden. Lösungen sollten aber erst besprochen werden, nachdem jeder Team-Botschafter seine Fragen beantwortet hat.
  • Arbeiten die Teams an verschiedenen Standorten lässt sich meist das Scrum-of-Scrums-Meeting nicht an einem gemeinsamen Ort durchführen. Hier können digitale Hilfsmittel wie Videokonferenzen helfen.
  • Ist es notwendig, Ergebnisse und Erkenntnisse zu dokumentieren, müssen Organisationen Wege finden, diese Dokumente einfach und schnell zu erzeugen, sie gegebenenfalls zu versionieren und dann in der Folge den Team-Botschaftern  bzw. den einzelnen Teams zur Verfügung zu stellen. Damit eine solche Dokumentation möglichst großen Nutzen entfaltet, muss sie im nächsten Treffen wieder als Arbeitsmittel bereitstehen.
  • Die passende Frequenz muss definiert werden – einerseits wollen Unternehmen regelmäßigen Austausch, andererseits verursacht die Durchführung von Meetings Aufwände. Es ist also wichtig, das Scrum of Scrums so kurz und sinnvoll wie möglich zu gestalten, und gleichzeitig für die Teams relevante Aspekte wie bspw. Probleme und mögliche Problemlösungen zu thematisieren.
  • Auch die Durchführung lässt sich optimieren und weiterentwickeln. Unternehmen sollten daher Feedback der beteiligten Vertreter einholen – aber natürlich nicht während eines Scrum-of-Scrums-Meetings und vermutlich auch nicht mit einer Timebox.
  • Wenn es ein Scrum of Scrum gibt, kann es auch eine Retrospective of Retrospectives geben. Auch diese Treffen gilt es entsprechend zu terminieren, mit Vertretern der einzelnen Teams zu gestalten etc.

 

Impuls zum Diskutieren:

Wenn Sie vor der Herausforderung der Skalierung von Scrum stehen, anhand welcher Kriterieren entscheiden Sie sich für welche Technik bzw. welches Framework?

Hinweise:

Der Scrum Guide erwähnt keinerlei Skalierung und damit weder Scrum of Scrums, LeSS, SAFe oder Nexus.

Hier finden Sie ein Video über Scrum of Scrums.

Und hier finden Sie ergänzende Informationen aus unserer Rubrik Wissen kompakt:

Wissen kompakt: Wie funktioniert Sprint-Planning?

Wie funktioniert Sprint-Planning?

Wissen kompakt: Welche Tipps gibt es für das Sprint Review?

Welche Tipps gibt es für das Sprint Review?

Wissen kompakt: Welche Methoden gibt es für Retrospektiven?

Welche Methoden gibt es für Retrospektiven?