t2informatik » Wissen kompakt » Meilensteinplan

Meilensteinplan

Die Anordnung der Meilensteine im Projekt

Ein Meilenstein ist ein Ereignis von besonderer Bedeutung in einem Projekt. Die Anordnung der Meilensteine über den Projektverlauf in chronologischer Reihung wird als Meilensteinplan bezeichnet. Der Meilensteinplan gliedert ein Projekt und hebt die Ereignisse besonderer Bedeutung hervor. Er ermöglicht im Zuge einer Meilensteintrendanalyse die Überwachung des Projektfortschritts und das frühzeitige Erkennen von Terminverzögerungen.

Auch im Multiprojektmanagement spielen Meilensteine und Meilensteinpläne eine wichtige Rolle. Häufig werden Ergebnisse eines Projekts in einem anderen genutzt; die Planung erfolgt über veröffentlichte (und bei Verwendung einer Projektmanagement-Software in einen Projektplan importierte) Meilensteine. Eine Verschiebung eines solchen, öffentlich publizierten Meilensteins kann somit Auswirkungen auf ein anderes Projekt haben. Hier sind Kommunikation und inhaltliche Abstimmung zwischen den Projektbeteiligten wichtig. Oft enthält ein Meilensteinplan folgende Elemente:

  • Projekt mit Startdatum
  • Meilensteine als Quality Gates zur Freigabe der nachfolgenden Projektphase oder als Phasenabschluss
  • Kennzeichnung, wenn ein Meilenstein in einem anderen Projekt genutzt wird
  • Kennzeichnung, wenn ein Meilenstein aus einem anderen Projekt stammt
  • Geplantes Projektende

Zusammengefasst legt der Meilensteinplan sein Augenmerk auf wichtige und zeitkritische Aspekte eines Projekts. Er ist leichter zu verstehen als ein Projektstrukturplan mit seinen vielen Details oder ein Projektplan mit allen Phasen und zahlreichen Aktivitäten. Mit der Visualisierung der wichtigen Etappenziele ist er ein gern genutztes Instrument im Projektmanagement.

„Das ist mal ein Newsletter, der mich wirklich weiterbringt und auf den ich mich jede Woche freue.“

Wöchentliche Tipps, Meinungen und Informationen gibt es im t2informatik Blog – regelmäßig mit renommierten Gastautoren.

Share This