t2informatik » Wissen kompakt » Daily Build

Daily Build

Der (fast) tägliche Softwareerstellungsprozess

Ein Build bezeichnet in der Softwareentwicklung den Vorgang, durch den eine Anwendung automatisiert erzeugt wird. Bei einem Daily Build wird dieser Vorgang sehr häufig – vorzugsweise jeden Tag – durchlaufen. Dabei umfasst das Daily Build aber nicht nur das Kompilieren inklusive lexikalischer, syntaktischer und semantischer Analyse, sondern auch die Durchführung sogenannter Smoke Tests. Der Smoke Test – auch als Build Verification Test bezeichnet – ist ein Modultest, der Programmfunktionen überprüft. Die Kombination aus Daily Build und Smoke Test wird als DBST abgekürzt. Im Idealfall steht den Entwicklern nach dem Daily Build – das in manchen Organisationen auch nachts entsteht und daher als Nightly Build bezeichnet wird – die neueste Version der Anwendung für weitere Entwicklungstätigkeiten zur Verfügung.

Ein Daily Build ist ein Bestandteil einer inkrementellen Softwareentwicklung und bietet folgende Vorteile:

  • Inkompatibilitäts- und Integrationsprobleme werden schnell diagnostiziert.
  • Zukünftige, aufeinander aufbauende Probleme und Fehler werden vermieden / reduziert.
  • Schnelles Feedback zu Änderungen und Fehlern wird ermöglicht.

Die Verwendung von Daily Builds ist insbesondere in größeren Organisationen sinnvoll, in denen viele Programmierer gemeinsam an einer einzelnen Software arbeiten. Zur Erzeugung von Daily Builds wurden früher meist Skripte oder Makefiles verwendet. Heutzutage erfreuen sich Build Automation Server großer Beliebtheit, die sich manuell, eventbasiert oder zeitgesteuert aktivieren lassen.

Die meisten Daily Builds werden nicht veröffentlicht bzw. an Kunden freigegeben. Im Sinne des  Konfigurationsmanagements handelt es sich oftmals „nur“ um eine Revision oder eine Version. Für eine Freigabe müssen in der Regel die Dokumentation angepasst und die Changelogs gepflegt werden. Darüber hinaus kann es auch Features im Daily Build geben, die noch nicht vollständig implementiert sind, so dass eine Auslieferung nur eingeschränkt Sinn ergibt.

Das Daily Build wird in manchen Organisationen auch als Daily abgekürzt. Dieses Daily hat aber nichts mit dem Daily aus Scrum – sprich dem Daily Scrum – gemeinsam.

Wöchentliche Tipps, Meinungen und Informationen gibt es im t2informatik Blog – regelmäßig mit renommierten Gastautoren.

„Ich brauche Freiheit und Vertrauen. Und ich möchte Verantwortung übernehmen und dabei Spaß haben!“

Share This