t2informatik » Wissen kompakt » Whiteboard Coding

Whiteboard Coding

Die Demonstration von Entwicklungsskills in Interviews 

Die Beurteilung von Fähigkeiten, Kenntnissen, Erfahrungen und Lösungskompetenzen von Bewerbern stellt Organisationen vor Herausforderungen. Aufgrund der Menge an Technologien, Entwicklungssprachen, Frameworks, Tools etc. können Personalabteilungen und auch IT-Abteilungen nur schwer beurteilen, ob ein Bewerber den fachlichen Anforderungen der Softwareentwicklung genügt. Whiteboard Coding ist ein Teil eines Interviews, bei dem Bewerber ihre Skills bei der Lösung einer Softwareentwicklungsaufgabe an einem Whiteboard demonstrieren sollen.

Für die Vertreter einer Organisation bietet das Whiteboard Coding einige Vorteile:

  • Sie erkennen, wie gut, schnell, methodisch sauber und strukturiert der Bewerber die Coding-Aufgabe löst.
  • Sie erleben, wie klar der Kandidat den Lösungsweg skizziert und kommuniziert.
  • Sie erfahren, wie sich der potentielle Mitarbeiter in Stresssituationen verhält.
  • Sie erleben, wie gut sich der Interviewte auf das Interview vorbereitet hat.

Da Bewerber im Vorfeld meist nicht wissen können, ob es ein Whiteboard Coding geben wird und welche Aufgabe gestellt wird, können sie sich nicht die Lösung der Aufgabe vorbereiten bzw. üben. Kandidaten können aber wissen, dass es den Interviewpartnern nicht um eine technisch optimale Lösung des Problems geht, sondern um die Herangehensweise an die Aufgabe. Dafür gibt es einige einfache Tipps und Tricks:

  • Der Bewerber sollte die Aufgabe am Whiteboard notieren. Dies bietet allen Beteiligten Orientierung und ermöglicht gleichzeitig, sich bei einer mehrteiligen Aufgabe auf einzelne Elemente der Aufgabe zu beziehen. Es bietet sich auch an zu fragen, wie viel Zeit er für die Lösung bekommt. 
  • Der Kandidat sollte seine Lösungsschritte klar benennen. „Die Herausforderung liegt in diesen beiden Teilen …“. Oder: „Ich mache als erstes dieses, anschließend jenes.“ Je nach Aufgabenstellung kann auch eine Skizze helfen, Klarheit über die Aufgabe und das Verständnis der Lösung zu schaffen.
  • Idealerweise sollte der Bewerber auf eine saubere, lesbare Schrift achten und evtl. Rechtschreibfehler unmittelbar korrigieren. Es empfiehlt sich links oben auf dem Whiteboard mit der Lösung zu beginnen, um den gesamten Platz zu nutzen. Gleichzeitig sollte genügend Platz zwischen den Codezeilen liegen, um nachträglich Informationen einfügen zu können.

Häufig ist das Whiteboard Coding nur ein Teil eines Interviews. Da die Ergebnisse der Lösung für eine längere Zeit sichtbar bleiben, ist es ratsam, die Tipps und Tricks zu befolgen. Sie sorgen im wahrsten Sinne des Wortes für einen nachhaltigen Eindruck. Und das ist etwas, was der Bewerber vermutlich gerne vermitteln möchte.

Grundsätzlich lässt sich die Technik des Whiteboard Codings auch für Interviews in anderen Fachbereichen nutzen. Whiteboard Interview oder Whiteboard Tests sind entsprechende Begriffe. 

“Das Fachwissen zu Softwarearchitekturen, die Expertise in der Softwareentwicklung und die sehr flexible Arbeitsweise waren ideal für uns.“

„Ich brauche Freiheit und Vertrauen. Und ich möchte Verantwortung übernehmen und dabei Spaß haben!“

Share This