Auf dem Weg zur selbständigen Arbeit

Gastbeitrag von | 21.03.2019 | Prozesse & Methoden | 0 Kommentare

Agilität, New Work und Remote Work – Freiheit bedeutet mehr Selbstständigkeit.

Die Zukunft der Arbeit führt uns auf neue Wege und ganz klar ist hierbei – wer agil und dynamisch neue Freiräume im Job betritt, muss immer selbstständiger Arbeiten und dementsprechend agieren. Wer Verantwortung übernimmt und fähig ist, Entscheidungen zu treffen, der hat in Zukunft gute Chancen im Beruf. Doch welche Faktoren führen überhaupt zu Selbstständigkeit und warum ist die Thematik gerade heute so wichtig?

Die Arbeit von Morgen – Warum wir selbstständiger werden

Selbstständigkeit ist meist schon eine unausgesprochene Voraussetzung bei Arbeitgebern. Dabei ist interessant zu sehen, wie sich der Begriff und dessen Bedeutung bereits in der Vergangenheit bis hin zur aktuellen Gegenwart gewandelt hat. Ganz ehrlich – oft ist selbstständiges Arbeiten zunächst gewünscht, doch Hierarchien und eintönige Aufgaben ohne jeglichen Freiraum zerstören Eigenständigkeit. Ein Szenario, welches vor allem in früheren Zeiten sehr häufig aufgetreten ist.

Heute sieht es jedoch anders aus! New Work, Agilität und verschiedene Arbeitsmodelle machen Selbstständigkeit oft sogar zu einem echten MUSS im Job. Zudem wollen viele raus aus alten Hierarchien, wollen Selbstverwirklichung und Freiheit, wollen Verantwortung und Sinnhaftigkeit. Ein gutes Beispiel, indem Selbstständigkeit im Job zu einem MUSS wird, ist Remote Work: Remote Work bedeutet, dass die ganze Welt zum eigenen Büro wird. Man arbeitet wann und wo man will und das setzt vor allem Disziplin, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit voraus. Man kann hier nicht alle 5 Minuten den Chef um Rat fragen oder sich mit dem Kollegen beraten. Eigene Entscheidungen sind hier entscheidend. Wer nicht untergehen will, muss sich strukturieren und genau wissen, was er tut.

An diesem Punkt ist aber vorab zu sagen – nicht Jeder hat den gleichen Drang zur Selbstständigkeit bei der Arbeit. Manche fühlen sich sicherer in einer Struktur mit Vorgaben und Anweisungen, die sie strikt befolgen wollen und dürfen. Daher sollte man sich auch wirklich sicher sein, welches Maß an Selbständigkeit man wirklich im Job haben möchte, oder auch nicht. Wer sich jedoch auf den Pfad zur selbstständigen Arbeit begeben möchte, sollte den Grundstein von Selbstständigkeit verstehen.

Der Grundstein für Selbstständigkeit bei der Arbeit

Wer in der Lage ist selbstständig zu arbeiten, besitzt oft zwei Eigenschaften. Dabei handelt es sich zum einen um die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen und zum anderen um die Fähigkeit richtige Entscheidungen zu treffen. Jetzt stellen sich sicher einige die Frage – wie kann ich einschätzen, ob ich richtige Entscheidungen treffe oder wie bereit ich bin, Verantwortung zu übernehmen. Auch das lässt sich über einfache Mittel und Wege in der Selbstreflektion beurteilen.

Verantwortung = Selbstständigkeit

Der Schlüssel zur selbstständigen Arbeit ist ohne Zweifel die Bereitschaft zur Verantwortung. Um zu erfahren wie bereit man für Verantwortung ist, sollte man sich selbst genau hinterfragen. In welcher Rolle sieht man sich dabei – ist man ein aktiver Gestalter oder doch eher in einer passiven Rolle. Die folgenden Fragen können dabei helfen sich selbst einzuschätzen:

  • Wie gehe ich mit Herausforderungen um?
  • Wie reagiere ich auf Probleme?
  • Wie verliefen Projekte, an denen ich beteiligt war und wie stark habe ich mich beteiligt?

Im Kern geht es bei diesen Fragen darum, ob man die Dinge selbst in die Hand nimmt oder sich mehr auf andere verlässt. Diese Erkenntnisse zeigen schnell, wie fremd- oder selbstbestimmt man agiert oder auch reagiert. Ist man am Ende eher in der passiven Rolle, so agiert man häufig fremdbestimmt und besitzt dadurch eine niedrige Bereitschaft für Verantwortung.

fremdbestimmt → passive Rolle → niedrige Bereitschaft für Verantwortung

Sieht man sich aber eher als aktiv wirkende Instanz, so ist man sehr selbstbestimmt und hat dadurch eine recht hohe Bereitschaft für Verantwortung.

selbstbestimmt → aktive Rolle → hohe Bereitschaft für Verantwortung

Woher weiß ich, dass ich richtige Entscheidungen treffe?

Nicht nur die Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten sollte vorhanden sein, auch die richtige Umsetzung einer solchen Verantwortung ist ein entscheidender Faktor! Dazu muss man in der Lage sein, strategische Entscheidungen zu treffen. Was ist denn aber nun richtig und falsch? Lösungen findet man nicht subjektiv, sondern logisch und objektiv. Das bedeutet: Man muss in der Lage sein ein Problem zu zerlegen, logische Schlüsse zu ziehen und daraufhin eine geeignete Lösung zu entwickeln. Die eigenen Entscheidungen müssen also logisch, strukturiert und nachvollziehbar sein. Das WARUM ist hier entscheidend. Um sich selbst zu beurteilen können die folgenden Überlegungen helfen:

  • Was würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen und WARUM?
  • Was gefällt mir an meinem Hobby oder an meiner Arbeit und WARUM gefällt es mir?
  • Wenn ich mir eine Identität aussuchen könnte, welche wäre es und WARUM wäre es diese Identität.

Wer hier mit Logik und Struktur argumentiert, ist häufig mit etwas Erfahrung auch in der Lage richtige Entscheidungen für sein Unternehmen zu treffen. Auch in Meetings kann dieses Konzept helfen, um seinen Ansatz zu argumentieren und am Ende auch durchzusetzen. Wer mit Zahlen und Fakten seine Argumente belegen kann, wird nicht nur die richtigen Entscheidungen treffen, sondern auch andere überzeugen. Auch ein perfekter Weg um die eigene Selbstständigkeit zu unterstreichen.

Fazit

Um selbstständiges Arbeiten zu verwirklichen, muss man zunächst wissen, welches Maß an Selbstständigkeit man sich wünscht und welches Maß an Selbstständigkeit man selbst überhaupt mitbringt. Natürlich sollte der Arbeitgeber bzw. der Job entsprechend passen.

Wer seinen Drang zur Eigenständigkeit nicht ausleben kann, wird sich bald nach einem anderen Job sehnen. Andersherum – wer zu viel Verantwortung übernehmen muss, fühlt sich oft überfordert und sucht ebenfalls nach anderen Jobmöglichkeiten oder das Gespräch zum Vorgesetzten. Beides ist durchaus möglich und nicht ungewöhnlich.

Wie oft in der Karriere hilft am Ende die Selbsterkenntnis und die eigene Einschätzung, sowie auch Fremdeinschätzungen. Wer sich für Selbstständigkeit im Job bereit fühlt, wird seine ganz eigene Freiheit daraus ziehen. Mit den gegebenen Grundlagen definiert jeder dann seine selbstständige Arbeit persönlich. Es kommt also darauf an, was Sie daraus machen!  

 

Hinweise:

Aileen Adämmer schreibt regelmäßig im Blog bei Searchtalent für Recuriting. Schauen Sie doch mal vorbei. Auf Twitter ist sie unter https://twitter.com/ASearchtalent aktiv.

Searchtalent Recruiting Blog - t2informatik

Aileen Adämmer

Aileen Adämmer

Aileen Adämmer arbeitet als Digital Marketing Managerin beim Berliner StartUp Searchtalent und wirkt so tagtäglich an einer digitalen und innovativen Headhunting-Lösung mit. Im Fokus ihrer Arbeit stehen der Searchtalent Recruiting-Blog & das Managen der dazugehörigen Social Media Kanäle.

Share This