24 Tipps aus 24 Jahren Entwicklung

Gastbeitrag von | 06.12.2021

Vor kurzem wurde ich 43 Jahre alt und habe festgestellt, dass ich seit 24 Jahren in der Technologiebranche tätig bin. 1997 wurde ich dafür bezahlt, eine erste „professionelle“ Website zu erstellen. Nachfolgend finden Sie 24 Dinge, die ich in den letzten 24 Jahren gelernt habe. Vielleicht finden Sie den einen oder anderen Tipp, der für Sie nützlich ist.

Tipps zu Arbeitseinsatz, Wissen, Weltanschauungen und Fehler machen

Tipp #24: Planen Sie die Arbeit um Ihr Leben herum, nicht das Leben um Ihre Arbeit. Ich habe in meinen 20ern und frühen 30ern 70+ Stunden pro Woche gearbeitet. Ich bin mir zwar sicher, dass es einen Zusammenhang zwischen Einsatz und meinen „Erfolgen“ gibt, aber ich bedauere auch die verpasste Zeit mit Familie und Freunden.

Tipp #23: Sei ein T-förmiger Mensch. Es gibt 3 Arten von Wissen: den Kram, den Sie wissen, den Kram, von dem Sie wissen, dass Sie ihn nicht wissen, und den Kram, von dem Sie nicht wissen, dass Sie ihn nicht wissen. Spezialisieren Sie sich auf ein paar Dinge und gewinnen Sie Weisheit, indem Sie die Grundlagen vieler anderer Dinge lernen.

Tipp #22: Erklären Sie Dinge bitte nicht, als säße Ihnen ein 5-jähriger Junge gegenüber. Die meisten Menschen in der Wirtschaft/Technik sind kluge, gebildete Fachleute, die in ihren Fachgebieten Kreise um Sie ziehen könnten. Finden Sie Wege, um komplexe Zusammenhänge zu vermitteln, ohne Zuhörende zu bevormunden.

Tipp #21: Nicht-technisches Wissen ist wichtiger als Sie denken. Einige der erstaunlichsten Technologen, mit denen ich zusammengearbeitet habe, haben als Rechtsanwälte, Buchhalter und Lehrer angefangen. Nutzen Sie das Fachwissen, das Sie (und andere) haben, und machen Sie das Beste daraus.

Tipp #20: Vielfalt ist entscheidend. Stellen Sie Ihre Weltanschauungen, Ihre Wahrnehmungen und vor allem den Status quo in Frage. Rasse, Geografie, Geschlecht, Alter und sozioökonomischer Status beeinflussen, wie wir mit Technologie umgehen. Wer sie ignoriert, tut dies auf eigene Gefahr.

Tipp #19: Machen Sie den ersten Schritt, auch wenn Sie noch nicht alles wissen. Lernen Sie durch Handeln, machen Sie Fehler, lernen Sie daraus und entwickeln Sie sich weiter. Ich habe mir ein Leben lang Kurse angesehen und Unterlagen gelesen, aber nichts bleibt hängen, bis man es anwendet.

Tipps zu Code, Neues und Altes, Daten und KISS

Tipp #18: Code ist eine Verpflichtung, kein Wirtschaftsgut. Code muss getestet, dokumentiert und gewartet werden – und das zu erheblichen Kosten. Entwickeln Sie die Dinge, die Sie von Ihren Mitbewerbern unterscheiden, und kaufen Sie den Rest.

Tipp #17: Alles, was alt ist, ist auch neu. Wahrscheinlich wurde das, was Sie tun, schon einmal gemacht. Studieren und lernen Sie die Lektionen von denen, die schon da waren, fassen Sie das Wissen zusammen und wenden Sie es auf Ihre aktuelle Technologie an.

Tipp #16: Es gibt nichts Wichtigeres als Ihre Daten. Schnittstellen und Infrastrukturen kommen und gehen, aber Ihre Daten sind die historische Aufzeichnung und die ultimative Quelle der Wahrheit. Sichern Sie sie häufig und schützen Sie ihre Integrität um jeden Preis.

Tipp #15: Verstehen Sie Ihren Wert. Ich habe eine Weile gebraucht, um herauszufinden, dass der Tausch von Zeit gegen Geld ein Irrweg ist (Zeit ist endlich). Zu Beginn Ihrer Karriere ist dies wahrscheinlich unvermeidlich, aber wenn Sie Fachwissen aufbauen, entkoppeln Sie die Zeit von dem Wert, den Sie liefern.

Tipp #14. KISS – Keep It Simple Stupid. Jedes Mal, wenn Sie einen Prozess oder ein System komplexer machen, wird es schwieriger, es zu managen, die richtigen Leute für die Wartung zu finden und die Benutzer zur Mitarbeit zu bewegen. Lassen Sie den Ballast hinter sich und streben Sie nach Einfachheit.

Tipp #13: Microservices sind nicht immer die Lösung. Ich habe hunderte monolithische Anwendungen, SOAs, Microservices und serverlose Anwendungen entwickelt. Es gibt eine Zeit und einen Ort für Microservices, aber wenn Sie etwas Neues beginnen, ist das wahrscheinlich nicht der Fall.

Tipps zu Plänen, Scheitern, Stress und Multitasking

Tipp #12: Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen. Ich habe immer noch Alpträume von einem SQL-Injection-Angriff aus dem Jahr 2007. Einem Entwickler unterlief ein kleiner Fehler und ein Hacker-Bot injizierte Skripte auf jeder Produktseite. Die OWASP Top 10 sind seitdem meine neuen Gebote.

Tipp #11: Scheitern Sie schnell, oft und mit Anstand. Ich bin häufiger gescheitert als ich erfolgreich war, aber jedes Scheitern ist eine Gelegenheit zum Lernen und Wachsen. Je schneller wir scheitern, desto schneller lernen wir. Akzeptieren Sie das Scheitern als Teil des Prozesses, stehen Sie dazu, und tun Sie es mit Demut.

Tipp #10: Selbst der beste Plan geht oftmals daneben. Projekte werden scheitern, Unterbrechungen werden passieren, Strategieänderungen werden von der Geschäftsleitung oder dem Kunden kommen. Die einzige Konstante ist der Wandel. Akzeptieren Sie dies, und machen Sie das Beste aus dem, was Sie haben.

Tipp #9: Lernen Sie, mit Stress umzugehen. Technik ist frustrierend und das Burnout von Entwicklern ist real. Nehmen Sie sich eine Auszeit, treiben Sie Sport, suchen Sie sich ein Hobby, das nichts mit Technik zu tun hat. Zu oft hat mich der Stress dazu gebracht, meine Leidenschaft nicht weiterzuverfolgen. Lassen Sie das nicht mit sich machen.

Tipp #8: Multitasking ist ein Mythos. Das Umschalten zwischen verschiedenen Kontexten hat mich Tausende von Stunden Produktivität gekostet. Blockieren Sie Ihren Kalender und verteidigen Sie ihn mit allem, was Sie haben. Für mich ist alles, was weniger als einen 3-Stunden-Block an „Maker“-Zeit ausmacht, fast sinnlos.

Tipp #7: Die, auf die es ankommt, stört es nicht, und die, die es stört, auf die kommt es nicht an. Hasser werden hassen. Du wirst mit Kritik konfrontiert werden, manchmal zu Recht, meistens aber nicht. Finde deinen Stamm, sei ein guter Mensch, behandle andere mit Respekt und leiste deine beste Arbeit.

Tipps zu Kommunikation, Irrtum, Nachfragen und Erfahrungen sammeln

Tipp #6: Alles braucht seine Zeit. Vor einiger Zeit bin ich zu einer „Fortschritts“-Mentalität übergegangen, um meine unvorstellbar lange To-do-Liste abzuarbeiten. Der Erfolg stellt sich nicht über Nacht ein, aber konsequente Bemühungen, kontinuierliche Investitionen und langfristige Bemühungen erhöhen die Chancen.

Tipp #5: Lernen Sie, indem Sie kommunizieren. Es gibt keinen besseren Weg, Ihre Gedanken zu klären, als zu versuchen, sie auszudrücken. Schreiben Sie Blogs und Dokumentationen, halten Sie Vorträge auf Konferenzen oder Firmentreffen und führen Sie Gespräche mit anderen in Ihrem Bereich.

Tipp #4: Es ist gut möglich, dass Sie sich irren. Gehen Sie davon aus, dass Ihre Wahrnehmung durch Ihre Erfahrungen begrenzt ist und dass Sie mit großer Wahrscheinlichkeit etwas übersehen. Andere liegen wahrscheinlich auch falsch. Diskutieren Sie, engagieren Sie sich und testen Sie Ideen.

Tipp #3: Fragen Sie. Immer wieder. Scheuen Sie sich NIEMALS, Fragen zu stellen! Ob es sich um eine klärende Frage handelt, um die Entschlüsselung eines unbekannten Akronyms oder einfach nur um die Frage „Warum?“, Sie erhöhen die Chancen auf den Projekterfolg, indem Sie Unklarheiten beseitigen.

Tipp #2: Es gibt keine Abkürzung für Erfahrung. Seien Sie bescheiden, nehmen Sie Ratschläge von Mentoren an, erkennen Sie die Grenzen Ihrer eigenen Fähigkeiten und machen Sie sich klar, dass der Besuch eines Kurses oder das Lesen eines Buches Sie nicht zum Experten macht. Fachwissen kommt mit (viel) Zeit.

Tipp #1: Menschen sind Menschen, interagieren Sie mit ihnen entsprechend. Ob es sich um App-Nutzer, Kollegen oder Twitter-Kritiker handelt, sie alle sind einzigartige Individuen, die eine menschliche Erfahrung machen. Seien Sie freundlich, seien Sie einfühlsam, begrüßen Sie die Vielfalt der Gedanken und setzen Sie sich für das Gute ein.

 

Hinweise:

Interessieren Sie sich für weitere Tipps aus der Praxis? Testen Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit interessanten Beiträgen, Downloads, Empfehlungen und aktuellem Wissen.

Jeremy Daly veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über Programmierung, Produktmanagement, Entrepreneurship und Produktivität in seinem englischsprachigen Blog. Definitiv ein Besuch wert.

Jeremy Daly
Jeremy Daly

Seit über 20 Jahren leitet Jeremy Daly die Entwicklung komplexer Web- und Mobilanwendungen für Unternehmen auf der ganzen Welt. Derzeit ist er als unabhängiger Berater und General Manager bei Serverless Cloud tätig und trägt als aktives Mitglied der Serverless-Community zu einer Reihe von Open-Source-Serverless-Projekten bei. Darüber hinaus ist er ein bekannter Blogger und Podcaster.