t2informatik » Wissen kompakt » Yottabyte

Yottabyte

Die größte Mengeneinheit der Informatik

Ein Yottabyte ist eine Mengenheit der Informatik für Speicherkapazitäten bzw. Datenvolumina. Die kleinste elektronische Speichereinheit ist ein Bit. Es enthält eine binäre Information – 0 oder 1 – und bedeutet daher „binary digit“. Die größte digitale Speichereinheit ist ein Yottabyte – auch als Yotabyte, YByte oder Yobibyte – bezeichnet.

Wie sind die Größenverhältnisse zwischen Bit und Yottabyte?

  • 8 Bit – also acht binäre Informationen – sind ein Byte.
  • 1024 Byte sind ein Kilobyte (KB, KBbyte). 
  • 1024 Kilobyte sind ein Megabyte (MB, MByte).
  • 1024 Megabyte sind ein Gigabyte (GB, GByte).
  • 1024 Gigabyte sind ein Terabyte (TB, TByte).
  • 1024 Terabyte sind ein Petabyte (PB, PByte).
  • 1024 Petabyte sind ein Exabyte (EB, EByte).
  • 1024 Exabyte sind ein Zettabyte (ZB, ZByte).
  • 1024 Zettabyte sind ein Yottabyte (YB, YByte, Yobibyte).

Der Einfachheit halber verwenden Hersteller und auch Fachartikel eine Umrechnung in 1.000er Schritten, so dass 1.000 Byte ein Kilobyte und 1.000 Kilobyte ein Megabyte darstellen. Bei einem Yottabyte ergäbe dies eine Abweichung von mehr als 20%: 

  • 1 Yottabyte = 1 000 000 000 000 000 000 000 000 Kilobyte = 1024 Kilobyte (bei Rundung)
  • 1 Yottabyte = 1 208 925 819 614 629 174 706 176 Kilobyte = 280Kilobyte = 10248 Kilobyte

Handelsübliche Festplatten in Laptops und Desktop Computern bewegen sich heutzutage im Bereich der Terabytes. Das Datenvolumen/Monat bei Mobilfunkverträgen liegt oftmals im einstelligen Gigabyte-Bereich. Im Jahr 2000 umfasste der gesamte Internet-Traffic ca. 2,4 Petabyte, 2018 lag das monatliche Volumen bei geschätzten 97.500 Petabyte pro Monat. Für den meisten Internet-Traffic sorgen Videos, so wird vermutet, dass alleine die Streaming-Plattform Netflix für ca. 15% des gesamten Internet-Traffic verantwortlich ist. Schätzungen gehen davon aus, dass das weltweite Datenvolumen in Internet sich auf ca. 192.000 Petabyte pro Monat belaufen wird. 

“Das Fachwissen zu Softwarearchitekturen, die Expertise in der Softwareentwicklung und die sehr flexible Arbeitsweise waren ideal für uns.“

„Ihren Blog lese ich schon lange und mit großer Freude. Systematisch, auf den Punkt und ansprechend.“