Mindset hier, Mindset da. Immer wieder wird von Mindset geschrieben und geredet. Was soll das? Was ist das Mindset und warum soll es helfen? Was soll Mindset oder gar Mindchange im Projektmanagement? Natürlich ist weder das Thema noch die Wirkung neu, aber da nicht jeder ständig mit Coaches und Trainern unterwegs ist, möchte ich das Thema verständlich und aus meiner persönlichen Sicht zu erläutern.

Für mich geht es bei dem Thema Mindset vor allem um Bewusstsein. Ja, das Wort ist schon älter und auch geläufiger. Es geht um unser Bewusstsein und unsere Gedanken.

Stellen Sie sich vor, Sie schreiben einen Tag lang all ihre Gedanken auf. Wirklich alle, auch die Gedanken, die so im Hintergrund mitlaufen:

  • Morgens, wenn Sie noch nicht so ganz wach sind und vielleicht Ängste laut werden oder Aufgaben kreisen.
  • Beim Frühstück,  wenn sich parallel zur Morgenlektüre – online oder klassisch mit der Tageszeitung – Sorgen einschleichen.
  • Wenn Sie einen Menschen sehen und sich unmittelbar ein Urteil bilden.
  • Beim Lesen von Mails und Nachrichten – was ist da alles los in Ihrem Kopf?
  • Im Meeting, in Projekten, in Gesprächen in Telefonaten, beim Sport, unter der Dusche, etc.
  • In den vielen 1000 Momenten des Tages.

Machen Sie es wirklich, schreiben Sie mal einen Tag lang alles auf. Es ist nur ein Tag. Ja, wirklich TUN, nicht nur denken „Oh ja, das mache ich mal“, denn damit beginnt das Mindset bereits.

Dann beobachten Sie, welche emotionalen Reaktionen die Gedanken in Ihnen auslösen. Stärken sie im Alltag oder rauben sie Kraft. Kreisen sie um Möglichkeiten oder begrenzen sie eher? Ist Ihr Glas halb voll oder halb leer? Leben Sie in Fülle oder in der Angst vor Armut? Freuen Sie sich auf den Tag oder ist er Ihnen eine Last?

Nun schlage ich sogleich die Brücke zum Projektmanagement und zu Projekten: Glauben Sie an den Erfolg ihrer Projekte? Geben Sie und das Team alles um das gesteckte Ziel zu erreichen? Bevor ich im Folgenden weiter drauf eingehe, möchte ich den Begriff Mindset etwas auseinandernehmen und betrachten.

Was bedeutet Mindset?

Nähern wir uns dem Wort gemeinsam:

MIND
der Verstand, der Kopf, der Geist, die Gedanken.

SET
die Gruppe, die Reihe, die Sammlung und als Verb: einstellen.

MINDSET
Wird mit Denkweise übersetzt und ist die Summe / Sammlung all dessen, was unser Kopf so denkt. Hinzu kommt, dass unser bewusstes Denken (fast) nur das umfasst, was wir aus der Erfahrung kennen. Es ergibt sich folglich aus der Summe unsere Erlebnisse und Erfahrungen. Unsere Einstellungen und die Art unseres Denkens, Fühlens und Handelns sind geprägt durch die Vergangenheit (also durch ALTES), durch all unsere Erlebnisse und Erfahrungen, die wir im Leben gemacht haben:

  • Positive Erfahrungen, die uns ermutigen und bestärken.
  • Negative Erfahrungen, die uns dazu führen, dass wir uns selbst begrenzen, dass wir uns Dinge nicht zutrauen oder nicht vorstellen können.

Unser Mindset bestimmt folglich, wie wir unser Leben wahrnehmen, wie wir handeln und denken. Mindset bedeutet ebenso BEWUSST(zu)SEIN:

  • Wir können nicht negativ Denken und Positives erwarten!
  • Das was in uns ist und unser Denken, geht mit unserem Umfeld in Resonanz!
  • Die Brille, durch die wir die Welt sehen, erscheint uns als unsere reale Welt!

Mindset-Arbeit und Mindchange im Projekt

Wenn wir uns die Wirkung unserer Gedanken ganz bewusst machen, sind wir bereits den ersten Schritt in Richtung Veränderung gegangen. Wenn wir uns unser begrenztes Denken bewusst machen und bereit sind für NEUES Denken, fangen wir an, uns für die Möglichkeiten zu interessieren und zu öffnen.

Nun wird es richtig spannend für jeden Projekt- und Programmmanager und natürlich für jede Führungskraft: Was wäre, wenn viel mehr möglich ist, als wir uns vorstellen können?

Gerne möchte ich Ihnen mit einer persönlichen Erfahrung verdeutlichen, welchen Effekt Mindset-Arbeit hat. In den vergangenen 20 Jahren habe ich viele großen Projekte umgesetzt und Projektmanager in der Umsetzung begleitet. All diese Projekte hatten gemeinsam, dass keiner vorher wusste, ob das Projekt gelingen kann und gelingen wird. In mir gab es jedoch keinen Zweifel, dass wir das jeweilige Projektziel erreichen. Es war oft anstrengend und mit viel Arbeit für alle Beteiligten verbunden, doch die Sicherheit und das Selbstverständnis von „Wir schaffen das!“ war in mir und das vermittelte ich in allen Gesprächen und Handlungen.

Wenn ich heute von Mindchange im Projektmanagement spreche und das in Seminaren vermittle, geht es darum, den Projektmanager in ein anderes (Selbst) Bewusstsein zu führen und zu begleiten, damit er genau diese neue Haltung in seine Projekte einbringen kann und mit diesem Geist das Team führt.

Achtung: Es geht dabei nicht um „Schön-Reden“ oder „Schön-Denken“, wenn wir Probleme in Projekten begegnen! Es geht darum, eine Haltung im eigenen Innern zu verankern, die bspw. besagt:

  • Es gibt eine Lösung, auch wenn ich sie aktuell noch nicht erkennen kann!
  • Ich liebe die Herausforderungen, denn sie bringen mich in mein persönliches Wachstum!
  • Ich begrüße Fehler, denn sie dienen der Entwicklung und zeigen auf, was wir verändern können!
  • Das Leben ist ein ewiges Lernen und eine fortwährende Veränderung!
  • Ich richte mich immer auf die Möglichkeiten aus (nicht auf das Problem)!

Jetzt hört sich das so leicht an und Sie denken vielleicht „Ja, das stimmt.“ oder „Ja, das sehe ich genauso“. Dann fangen Sie gleich morgen an, einen Tag lang ihre Gedanken ganz ehrlich und ganz bewusst aufzuschreiben. Sie werden erstaunt sein und schnell erkennen, welche Schätze an dieser Stelle noch verborgen sind, wenn sie bereit sind, an ihrem Mindset bewusst zu arbeiten.

Mindchange im Projektmanagement - es ist viel mehr möglich als es oftmals den Anschein hat

Mindchange im Projektmanagement – es ist viel mehr möglich als es oftmals den Anschein hat

Verborgene Schätze

Ich werde immer wieder gefragt, wo liegt das größte Potenzial, wenn Menschen erfolgreicher sein wollen? Meine Antwort ist immer dieselbe: Der größte Schatz liegt im Innern des Menschen, diesen Schatz zu heben ist immer ein persönlicher Entwicklungsweg!

Besonders groß ist der Effekt, wenn der Mensch als Führungskraft tätig ist, denn er dient als Vorbild und Wegweiser für das Team. Er nimmt Einfluss auf viele Menschen und sein Mindset, seine Denkweise wirkt sich auf alles aus, was er verantwortet. Projektmanager verstehe ich immer als Führungskraft!

Viele Führungskräfte glauben heute immer noch, dass sie ihren Weg alleine gehen müssen. Das verwundert mich immer wieder, da ich weiß, wie viel schneller und leichter es mit einem Trainer/Coach als Unterstützung geht. Im Spitzensport ist es selbstverständlich, einen Coach zu haben und zu erleben, welchen Turbogang diese Unterstützung für die professionelle und die persönliche Entwicklung bedeutet. Da findet immer Mindset-Arbeit statt, denn an der Spitze funktioniert es nur in dem Bewusstsein „Ich schaffe das! Ich arbeite jeden Tag für mein Ziel.“

Nun sind wir hier nicht im Spitzensport, sondern im Projektumfeld tätig und dieses ist meist sehr vielfältig. Was können Sie also als Führungskraft im Alltag tun?

Mindset-Übungen im Alltag

Nachfolgende Übungen lassen sich gut im Arbeitsalltag nutzen, um Lösungen zu finden und ANDERS zu denken:

  • Denken Sie jeden Tag etwas wirklich Verrücktes, etwas was Sie bisher noch nie gedacht haben und was Ihnen völlig utopisch erscheint!
    Im Team: Nutzen Sie ein Whiteboard und sammeln Sie „verrückte Gedanken“ (auch online möglich).
  • Schauen Sie jeden Tag auf Ihre „Probleme“ und stellen Sie sich vor, dass es Geschenke sind! Schreiben Sie beides auf, das Problem und das mögliche Geschenk darin.

OK, jetzt gehen wir noch ein Stück weiter …

  • Schauen Sie jeden Tag auf Ihre Angst und denke Sie: „Darin liegt ein Schatz für mich verborgen.“! Schreiben Sie die Angst konkret auf und den oben genannten Satz daneben.
  • Schauen Sie auf Ihre Herausforderungen und denken Sie: „Sie dienen mir, damit ich mein höchstes Potenzial entfalten kann.“!
  • Betrachten Sie IHRE Realität! Wie ist sie? Wie gefällt Sie Ihnen? Was wollen Sie verändern?

Machen Sie die Übungen mindestens 28 Tage. Sie werden erstaunt sein, was Sie alles entdecken werden und wie sich Ihre Denkweise und ihre Realität verändert. 28 Tage klingt vielleicht lang, aber wenn Sie Ihr Mindset nachhaltig und positiv verändern wollen, ist es nur eine Investition. Schreiben Sie mir gerne ihre Erfahrungen an meine u.g. Mailadresse – darüber freue ich mich immer sehr.

Fazit

Mindchange im Projektmanagement führt uns zu neuem Denken und dahin, neue Möglichkeiten zuerkennen, die jenseits unserer bisherigen Vorstellung liegen. Wenn Sie beispielsweise in einem Projekt bisher dachten „Das ist unmöglich, dafür gibt es keine Lösung!“, dann lösen Sie sich von diesem Gedanken. Machen Sie sich bewusst, dass es Lösungen gibt, die Sie bisher nur noch nicht erkennen können. Öffnen Sie sich für Lösungen, die bisher außerhalb Ihrer Vorstellungskraft lagen.

Während ich das hier schreibe möchte ich Ihnen zurufen: „Überschreite die Grenzen Deines gewohnten Denkens und Deiner Erfahrungen. Denke GROSS! Denke in Möglichkeiten und DENKE ganz NEU!“
Stellen Sie sich vor, Sie und das gesamte Team sind immer auf erfolgreiches Gelingen ausgerichtet. Sie haben immer mit offenen und freien Blick in die Zukunft. Sie haben das Wissen, dass viel mehr möglich ist.

Mit meinem Ansatz möchte ich Sie zu einer NEUEN Denkweise einladen, zu einem Mindchange im Projektmanagement. Mit dem Mindchange können Sie gewohnte Bahnen des Denkens verlassen und erfahren, wie Sie leichter Lösungen finden und mit mehr Leichtigkeit, ja sogar mit Freude Ihre Ziele erreichen. Machen Sie sich Ihr aktuelles Denken bewusst. Leben Sie Veränderung in sich selbst. Beginnen Sie in ihrem Denken, und lassen Sie danach Worte und Handlungen folgen. Beobachten Sie, wie ihr Umfeld regiert. Es ist wie ein Durchbruch in etwas NEUES und Sie werden begeistert davon sein, wie viel leichter es wird, herausfordernde Projekte zum Erfolg zu führen.

Mein persönlicher Tipp zur Mindset-Arbeit: Nehmen Sie sich einen Trainer/Coach, wenn es für Sie schneller und leichter in die persönliche Veränderung gehen darf. Denn Kraft und Klarheit beginnt in ihrem MINDSET!

 

Hinweis:

Regelmäßige Beiträge von Katja Schäfer finden Sie auf ihrer Webseite in ihrer Facebook-Gruppe Projektmanagement – Neue Wege gehen!. Dort erhalten Projektmanager Impulse und fachlichen Austausch, Beiträge zum Thema Projektmanagement und Persönlichkeitsentwicklung und eine gute Möglichkeit Frau Schäfer und ihre Arbeit näher kennenzulernen.

Mindchange im Projektmanagement mit Katja Schäfer - Blog - t2informatik

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Melden Sie sich für unsere News-Updates an und erhalten Sie regelmäßig Tipps von bekannten Autoren direkt in Ihren Posteingang.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Sie haben sich für unsere News-Updates angemeldet. In kürze Erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie darauf geklickt haben, werden wir Ihnen regelmäßig unsere Updates in Ihren Posteingang senden.

Share This