t2informatik » Glossar » BABOK

BABOK – Business Analysis Body of Knowledge

Leitfaden für Business Analyse

BABOK ist die Abkürzung für Business Analysis Body of Knowledge, einem Leitfaden für den Bereich der Business Analyse. Der BABOK Guide – oder kurz BABOK – wird durch das International Institute of Business Analysis – kurz IIBA – herausgegeben. Er definiert neben Business Analyse Wissensgebieten (Knowledge Areas), Aufgaben (Tasks), Techniken (Techniques) und notwendige Basiskompetenzen (Underlying Competencies) der Business Analyse.

BABOK versucht Business Analysten weltweit bewährte Methoden und Techniken und nützliches Know-how zu vermitteln. Dabei beschreibt der Leitfaden die wichtigsten Fähigkeiten von Business Analysten und erläutert, welche Ziele und Werte mithilfe der Business Analyse erreicht werden können. Darüberhinaus ist der BABOK Guide auch Grundlage für die Personenzertifizierung Certified Business Analysis Professional (CBAP) und Certified Competency in Business Analysis (CCBA).

Seit April 2015 ist die BABOK Version 3 verfügbar. An der Erstellung haben ca. 150 Autoren aus 20 Ländern mitgewirkt. Folgende Inhalte bietet der Leitfaden in der Übersicht:

  • Kapitel 1 erläutert die Struktur des Guides und erklärt, was Business Analyse ist und was Business Analysten tun.
  • Kapitel 2 erklärt die Schlüsselkonzepte der Business Analyse (Business Analysis Core Concepts).
  • Kapitel 3 beschreibt die Planung und Überwachung inklusive Einbindung der Stakeholder.
  • Kapitel 4 erläutert die Erhebung und Zusammenarbeit mit Stakeholdern.
  • Kapitel 5 beschreibt das Management des Anforderungs-Lebenszykluses, also wie Anforderungen geplegt, priorisiert, beurteilt werden.
  • Kapitel 6 erklärt die strategische Analyse inklusive Risikobwertung.
  • Kapitel 7 kümmert sich um Anforderungsanalyse und Design-Definition.
  • Kapitel 8 erläutert die Lösungsbewertung.
  • Kapitel 9 beschreibt die Basiskompetenzen wie analytisches Denken, Geschäftsverständnis oder Kommunikationsfähigkeit.
  • Kapitel 10 nennt Techniken wie Backlog-Management, Brainstorming, Business Case, Lessons Learned, Mind Mapping. Prototyping.
  • Kapitel 11 erläutert Perspektiven wie bspw. die agile Perspektive oder die Business Intelligence Perspektive.
  • Im Anhang werden ein Glossar, Techniken mit Aufgabenzuordnungen, Beitragende und die Unterschiede zu Version 2 beschrieben.
„Das ist mal ein Newsletter, der mich wirklich weiterbringt und auf den ich mich jede Woche freue.“
Wöchentliche Tipps, Meinungen und Informationen gibt es im t2informatik Blog – regelmäßig mit renommierten Gastautoren.
Share This